Zurück

Solarbranche in Deutschland und Europa erschließt neue Anwendungen

Solarbranche in Deutschland und Europa erschließt neue Anwendungen

Die Solaranlage nur auf dem heimischen Hausdach oder der großen Fabrikhalle vor den Toren der Stadt – das war einmal. Mit der zunehmenden Wettbewerbsfähigkeit der Photovoltaik in immer mehr Anwendungsfällen und teilweise sogar ohne eigene Förderung geraten auch neue Anwendungen in das Blickfeld der Investoren. Die Solarbranche in Deutschland und Europa hält dafür neue Lösungen parat. Ein Trend sind sogenannte „Floating PV“-Anlagen. Hier werden bevorzugt große und stehende Gewässer genutzt, die ökologisch keinen oder nur einen geringen Wert haben. In Frage kommen zum Beispiel ehemalige Kiesgruben oder industriell genutzte Gewässer. Die hier zur Verfügung stehenden und in der Regel vollkommen verschattungsfreien Wasserflächen, werden zur Installation von schwimmenden Solarmodulen, die auf einer selbsttragenden Konstruktion auf der Wasseroberfläche montiert sind, genutzt. Erste Anwendungen in Großprojekten finden sich inzwischen in China aber auch in den Niederlanden und in Deutschland.

Auch die sogenannte „AgriPV“ ist ein neues und immer beliebteres Anwendungsfeld. Hier werden Solaranlagen in landwirtschaftlich genutzte Flächen oder Gebäude integriert, so dass klassische Win-Win-Situationen entstehen. Zum Beispiel sind hier hoch aufgeständerte Photovoltaik-Module im Einsatz, die natürlich in erster Linie sauberen Strom produzieren, aber zu gleich auch als Unterstand bei Regen und Schatten spendendes Dach an heißen Sonnentagen für Viehherden fungieren. Auch auf Stallungen oder anderen landwirtschaftlichen Einrichtungen kommen diese Anlagen zum Einsatz.

Ein großes Anwendungsfeld erschließt sich die Photovoltaik im Zusammenspiel mit Solarstromspeichern bei der aufstrebenden Elektromobilität. Inzwischen ist in Deutschland jedes zehnte neu zugelassene Fahrzeug ein Elektroauto. Der Umstieg auf E-Fahrzeuge macht vor allem dann Sinn, wenn direkt erneuerbarer Strom geladen wird. Solare Carports in Verbindung mit Speichern zur „Zwischenlagerung“ des Solarstroms können hier ein attraktives Gesamtprodukt für die Autobranche darstellen. Der Bundesverband Solarwirtschaft hat vor kurzem einen Leitfaden erstellt, der die Elektrifizierung von gewerblichen Fuhrparks mit solaren Konzepten erläutert. In Deutschland und Europa kommt die Elektrifizierung des Transportwesens bislang noch recht zögerlich voran. Die positive Trendwende ist jedoch auch hier in Sicht.